Newsletter
Подпишитесь на ежемесячную рассылку редакции DVP с анонсами мероприятий,
проводимых компанией, сводкой актуальных изменений в законодательстве
в области бухгалтерского учета, налогов и права.

Нажимая на кнопку, вы даете согласие на обработку своих персональных данных

1. Ab dem 1. Juli 2019 wurden folgende Änderungen an der Bilanzierung der Vorsteuer für Außenhandelsgeschäfte vorgenommen:

  • Für Waren (Arbeiten, Dienstleistungen), die von einem russischen Unternehmen zur Ausführung von Arbeiten (Dienstleistungen) im Ausland gekauft wurden, ist die Mehrwertsteuer in voller Höhe abzugsfähig. Zuvor war sie nicht absetzbar;
  • Die Ausfuhr von Arbeiten und Dienstleistungen wird nun zur Berechnung für die Anwendung der 5% -Regel hinzugefügt, d.h. bei der Berechnung der Anteile von Arbeiten und Dienstleistungen, die außerhalb des Hoheitsgebiets der Russischen Föderation verkauft werden, werden sie steuerpflichtigen Vorgängen gleichgestellt. Wir erinnern Sie daran, dass Sie die Vorsteuer abziehen können, wenn der Anteil der nicht steuerpflichtigen Tätigkeiten am Gesamtvolumen der Transaktionen 5% nicht überschreitet. Ansonsten ist ein anteilsmäßiger Steuerabzug erforderlich;
  • Eine Reihe von Waren sind aus Gründen der Ausfuhrbesteuerung von der Liste der Rohstoffe ausgenommen. Die Organisation hat das Recht nicht auf die Ausfuhrbestätigung zu warten und kann sofort die, für die Ausfuhr bestimmten Arten von Koks und Halbkoks, Öl und Ölprodukten, Bitumenmischungen, etc. abzugsfähige Mehrwertsteuer akzeptieren.
Quelle: Bundesgesetz Nr. 63-FZ vom 15.04.2019
Erlass der Regierung der Russischen Föderation vom 18.04.2018 N 466

2. Änderung bestimmter Abschlussformen

  • In allen Abschlussformen wurde der OKVED-Code in den OKVED-Code 2 geändert;
  • Abschlüsse werden nur noch in Tausend Rubel erstellt;
  • Nach der Zeile mit dem Standort der Organisation müssen Sie nun angeben, ob der Jahresabschluss einer obligatorischen Wirtschaftsprüfung unterzogen werden muss. Sollte dies der Fall sein, so muss die Organisation Informationen über die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ausfüllen.
  • Aufgrund von Änderungen der Rechnungslegungsvorschrift 18/02 (ab 2019 auf freiwilliger Basis, ab 2020 auf obligatorischer Basis) wurden neue Zeilen der Bilanz hinzugefügt. Anstelle der laufenden Einkommensteuer und der Veränderung der latenten Steuerschulden (latente Steueransprüche) müssen Sie die Einkommensteuer (einschließlich der laufenden Einkommensteuer) und die latente Einkommensteuer angeben. Außerdem wurde eine neue Zeile eingefügt: „Einkommensteuer auf Betriebe, deren Ergebnis nicht im Nettogewinn enthalten ist".
Quelle: Beschluss des Finanzministeriums vom 19. April 2019 Nr. 61n

3. Ab dem 1. Juli 2019 wurde das Verfahren zur Zertifizierung von Mitarbeitern geändert

Die Zertifizierung von Mitarbeitern sollte nur durch eine unabhängige Bewertung der Qualifikationen erfolgen. Bisher war es möglich, eine Beurteilung der Qualifikationen von Mitarbeitern auch auf anderen Weisen durchzuführen.

Quelle: Bundesgesetz vom 03.07.2016 N 238-FZ über die unabhängige Beurteilung von Qualifikationen

4. Seit dem 01. Juli 2019 wurden 3 wesentliche Änderungen am Verfahren für die Arbeit mit Registrierkassen vorgenommen

Die Liste der Aktivitäten nimmt zu, wenn die Verwendung von Online-Registrierkassen obligatorisch wird. Zum Beispiel:
  • Berechnung des Unternehmens nach einem allgemeinen und vereinfachten Steuersystem für Dienstleistungen für die Bevölkerung. Ausgenommen sind Catering-Dienstleistungen;
  • Abrechnungen von Unternehmen mit natürlichen Personen ohne Einzelunternehmerstatus per Banküberweisung. Ausgenommen sind Abrechnungen mit elektronischen Zahlungsmitteln;
  • Aufrechnung und Erstattung von Vorauszahlungen und Vorschüssen von Unternehmen;
  • Leistungen von Darlehen durch Unternehmen zur Begleichung von Waren, Arbeiten und Dienstleistungen;
  • Einbehalt des Gehaltes aus einer Schuld für Waren, Arbeiten, Dienstleistungen, die an einen Arbeitnehmer verkauft wurden;
  • Etc.

Bei Zahlungen zwischen juristischen Personen und Einzelunternehmern müssen folgende Kundendaten in Schecks angegeben werden:
  • Käufername und Individuelle Steuernummer;
  • Herkunftsland der Waren für ihre Abrechnung;
  • Verbrauchssteuer für verbrauchsteuerpflichtige Waren;
  • Nummer der Zollanmeldung für eingeführte Waren.

Beim Verkauf von Schuhprodukten müssen deren Identifikationscodes in Form von Kassenbelegen und strengen Meldeformularen angegeben werden. Im Falle einer Missachtung droht eine Geldstrafe für juristische Personen in Höhe von 50 Tausend bis 300 Tausend Rubel und die Einziehung nicht gekennzeichneter Waren (Artikel 15.12 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten der Russischen Föderation).
Quelle: Bundesgesetze vom 3. Juli 2016 N 290-ФЗ und vom 3. Juli 2018 N 192-ФЗ, Schreiben des Föderalen Steuerdienstes Russlands vom 10. August 2018 Nr. AC-4-20 / 15566 vom 22. März 2019 Nr. ED-4-20 / 5228, vom 17/04/2019 N ED-4-20 / 7260 und vom 20/06/2019 N SD-4-3 / 11865
Bundesgesetz vom 22.05.2003 N 54-FZ in der Fassung vom 26.07.2019
Bundesgesetz vom 26. Juli 2019 (N 238-FZ, Beschluss der Regierung der Russischen Föderation vom 5. Juli 2019 N 860)

5. Ab dem 6. August 2019 werden Arbeitgeber für die sogenannte „Gehaltssklaverei" bestraft

Das Arbeitsgesetz der Russischen Föderation berechtigt jeden Arbeitnehmer eigenständig eine Bank zu wählen, an die sein Gehalt überwiesen wird, und diese jederzeit zu ändern. Dazu muss der Arbeitnehmer mindestens 5 Tage vor Auszahlung des Gehaltes den Arbeitgeber schriftlich über seinen Wunsch informieren. Bisher gab es keine Bestrafung für Arbeitgeber, die sich dagegen weigerten. In Artikel 5.27 Teil 6 der Verwaltungsgesetzgebung der Russischen Föderation sind nun Geldbußen in Höhe von 10.000 bis 20.000 Rubel für Beamte und 30.000 bis 50.000 Rubel für Organisationen vorgesehen.

6. Verschiebung der Daten für das Inkrafttreten der neuen Federal Accounting Standards:

- von 2019 auf 2021 - „Vorräte";

- von 2020 auf 2021 - „Immaterielle Vermögensgegenstände", „Sachanlagen", „Unvollständige Kapitalinvestitionen", „Dokumente und Dokumentendurchlauf im Rechnungswesen";

- von 2021 auf 2022 - "Teilnahme an verbundenen Unternehmen und gemeinsamen Aktivitäten";

- von 2022 auf 2023 - "Kosten".
Quelle: Beschluss des Finanzministeriums Russlands vom 05.06.2019 N 83н

7. Merkmale der Zahlung der Grundsteuer auf untrennbare Kapitalinvestitionen in ein Leasingobjekt

Wenn der Mieter untrennbare Verbesserungen am Leasinggegenstand vornimmt, während sich das Leasingobjekt nicht am Standort des Mieters oder seiner separaten Einheit befindet, muss die Grundsteuer mit dem OKTMO-Code des Gebiets bezahlt werden, in dem sich diese Immobilie befindet.
Quelle: Schreiben des Bundessteueramtes vom 15.08.2019 N AC-4-21 / 16183

8. Präzisierung des Verfahrens zur Zahlung von Versicherungsprämien, wenn ein ausländischer Arbeitnehmer eine vorübergehende Aufenthaltserlaubnis in Russland erhalten hat

Wenn sich der Status eines ausländischen Arbeitnehmers von einem vorübergehenden Aufenthalt zu einem vorübergehenden Bewohnen ändert, sollte Folgendes berücksichtigt werden:

  • Es wird ein Krankenhausbeitragssatz von 2,9% anstelle von 1,8% angewendet;
  • Es wird ein Beitragssatz in Höhe von 5,1% für medizinische Leistungen angewendet (für einen vorübergehenden Aufenthalt werden keine Gebühren erhoben);
  • Die Beitragsbemessungsgrundlage ergibt sich aus der kumulierten Gesamtsumme ab dem Jahresbeginn (ähnlich wie für russische Staatsbürger);
  • das Verfahren für die Zahlung von Rentenbeiträgen ändert sich nicht;
  • Ab dem Tag, an dem sich der Status des Arbeitnehmers geändert hat, müssen Sie die Beiträge neu bezahlen.
Quelle: Schreiben des Föderalen Steuerdienstes Russlands vom 06.08.2019 N SD-4-11 / 15529
Подписывайтесь
Нажимая на кнопку, вы даете согласие на обработку своих персональных данных
Тел.: +7 495 690 92 62
Духовской переулок, 17/10
Москва, Россия, 115191
Тел.: +49 89 20 500 8545
Максимилианштрассе, 2
Мюнхен, Германия, 80539


info@partnery-audit.com
Карьера
Отправьте свое резюме на нашу почту